15 mai 2008

Ich habe mich gefragt : soll ich etwas sensationell über dem Erdbeben schreiben ? So weit ich weiss, gab es kein Tote in Xi'an, und nur ein paar Risse in einigen Gebäude. Im Sichuan ist die Situation dramatisch, und noch heute gefährlich.  Aber die westliche media haben sich um Beijing und Shanghai SorgeN gemacht. Wird die CCTC durchhalten ??? (Hallo ! Glücklicherweise steht sie noch!). Die beide Megalopole liegen am 1500 km von Chengdu (so, grop). Xi'an, am 920km. Da ich Angst bekommen habe, will ich darüber erzählen.

 

Gegen 2.30 am Nachmittag, etwa müde von mein Nuddle portion, ich mache etwas in 3d in Allplan (ihr versteht nicht ? das macht nix). Ich fühle leichte Beben. Bestimmt die Baustelle, im Keller. Und, der Kolleg, der neben mir sitzt, steht half auf, wartet und läufst plötzlich ganz schnell draußen. Ich verstehe nicht. Ich stehe auch auf. Ein paar andere auch. Die Sekrätarin kommt rein, und sagt was laut auf chinesich. Alle Leute gehen raus. Ich folge. Einigen lächeln. Einigen eilen sich ein Bißchen. Ich weiss nicht ob, etwas schlimm grade passiert ist, oder ob, alle etwas ganz interessant draussen gucken wollen. Ich frage Ying : was ist los ? "Erdbeben". Ich bekomme Angst. Ich hatte vergessen, dass ich in China wohnte. Im Eingang fühlt man schon dass, das Boden nicht gerade ganz stabil ist. Draussen bekomme ich die Eindruck, dass ich auf einen Boat stehe. Ich nehme wahr, dass es ein Erdbeben ist. Das Meer ist aber nicht stürmisch. Das Erde macht kein Lärm. Wir warten. Die Türmen bewegen. Die Lampe auf der Strasse bekommen starke Bewegungen.  Ich gucke die anderen an. Zum verstehen, ob es schlimm oder nicht. Ich weiss nicht, dass sie es nicht wissen. Einigen weiteren zu lächeln. Einigen reden. Einigen versuchen zu telefonieren. Eine frau sitzt, das Kopf in die Hände. Irgendwann sag ich mir selbst : Die Erde ist denn nicht so stabil als, was ich immer gedacht habe. Es ist wahnsinn, dass sie so einfach sich bewegen kann. An den Moment, bin ich davon echt überrascht. Ich stelle viele Frage an Ying. Natürlich weiss sie nix. Ich bemerke nicht, dass sie auch sehr Angst hat. Eine Kollegin, die Englisch spricht, nimmt den zeit, um mich zu fragen, ob ich ok bin. "I'm afraid". Niemand sieht Angst zu haben aus. Nur etwa verwirrt.  Während die Chinesen verstecken ihren Emotion, brauche ich in Ruhe zu erklären, dass ich Angst habe. Ich würde hören : ich auch, würde es mir beruhigen. Es beruhigt sich. Insgesamt hat es 5 minuten gedauert.

   Jetzt suchen die Leute einige Infos zu haben. Wo war das Erdbebezentrum überhaupt ? Ich denke am Anfang, dass es in Xi'an ist... Wir rufen die Familie, die Freunde (also, die chinesen, meine ich). Ich bleibe mit Ying und fragt nach die Übersetzung jedes Wort jedes Mensch. Eine hat ihre Familie in Xianyang (40km von Xi'an), wo das Erdebeben stärker gefühlt wurde. Also, das Epizentrum ist in Xianyang ? Nein. Trotzdem, alle Leute lächeln. Alle sind bleiben eigentlich ganz ruhig. Wir sitzen auf den Grass. Die Chinesen bleiben im Schatten, natürlich. Wir quatschen. Einige spielen Karten, oder Badminton, basketball... Wir erfahren, dass das Beben auch in Beijing und Shanghai gefühlt würde. Einigen fragen mich, ob es mein erste Erdbeben ist. Hallo ?!? Was IST diese verrückte Frage ? Xi'an ist ein Erdebeben gebiet. Da haben alle meinen Kollegen, schon so was erfahren. Naiv, frage ich : "so auf was warten wir denn ? Wir konnten schon ins Büro wieder sitzen, oder ?" Ying : "nah, wir warten auf die nächste". euh ? Ein Kolleg sagtmir : "Nah? ich hatte dir über die Baukonstruktionsnormen wegen Erdbeben in Xi'an, ah ah ah, mein gott ! das war ein !". Er lacht. Wir erfahren dass, das Epizentrum in Sichuan war.

 

Gegen 16.30, wir gehen ins Büro rein. Niemand arbeitet, alle suchen nach Infos in Internet. Ich sehe, dass mein Nachmittag ist die "une" von lemonde.fr. Starke Erdbeben im süd-westen von China. Ein Typ sagt, dass das "Erdbebenbüro" (was ??) wartet auf einen Nachbeben diese Nacht. Ein viertel stunde später kommt die Sekrätarin und sagt was. Alle Leute gehen raus (ich folge) und fragen ihr worüber es geht. Sie, etwa genervt, aber immer am lächeln:"ich weiss nicht ! Alle müssen raus!". An den Moment kriege ich Angst. Ich dachte, es war fertig ? Wir warten, mit Sorgen, denn ruhigend, und endlich lächeln wir wieder. Die Kartenspieler weiter das untergebrochen Spiel. Yuanli erzählt mir über die Geschichte des Erdebebens in China. Und dann, sagt mir, dass, er in seiner Wohnung war, wenn es zu beben begonnen hat. Er ist rausgelaufen ohne Hose und mit die Schuhe in der Hand. Ach so. Das war denn doch ernst. Er hat auch sehr Angst gekriegt.

 

Der Tag danach morgen früh waren 10 000 Tote in Sichuan gezählt.

Posté par numerobisenchine à 15:05 - Commentaires [0] - Permalien [#]


Commentaires sur Ich habe mich gefragt : soll ich etwas

Nouveau commentaire